Auf los geht’s los! Start der Ausbildung beim CAL e.V.

Datum: 5. September 2019


Unsere Azubis

Seit der Gründung des Vereins in 2005 hat der CAL e.V. 130 Jugendliche und junge Erwachsene



Der Beginn einer Ausbildung und damit der Start in das Berufsleben ist für die meisten jungen Menschen ein Sprung in unbekannte Gewässer. Um diesen Kaltstart zu erleichtern, organisiert der Verein Chance Ausbildung Lippe (CAL e.V.) für die neuen Auszubildenden jedes Jahr drei Einführungstage, die mit einem Outdoor-Teamtraining am Möhnesee im Sauerland ihren Höhepunkt finden. Unter vollem Einsatz von Körper und Geist absolvierten die Azubis die Teamübungen und bauten zum Abschluss kreative Flöße, die sie anschließend auf dem Möhnesee erfolgreich auf ihre Schwimmtauglichkeit testeten.

Arbeitssicherheit, Urlaubsantrag, Berufsgenossenschaft – für die meisten Berufsanfänger sind das böhmische Dörfer. Was steht in einem Berichtsheft und wie verhalte ich mich im Krankheitsfall? Diese und viele weitere Themen beschäftigen auch die Auszubildenden des CAL e.V., der seit 2005 jährlich zusätzliche Ausbildungsplätze in Kooperation mit lippischen Unternehmen und Kommunen bietet. So erhalten auch junge Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht berücksichtigt wurden, Alleinerziehende oder Studienabbrecher eine Chance auf Ausbildung.

In diesem Jahr starteten zehn Berufsanfänger die Ausbildung beim CAL e.V. mit einem Einführungsworkshop. Es wurden Rechte und Pflichten erarbeitet und die ersten Einträge im digitalen Berichtsheft vorgenommen. Jeder Auszubildende erhielt ein Ausbildungshandbuch und einen persönlichen Ausbildungsordner, der stets alle Unterlagen griffbereit hält.

Um den Auszubildenden den beruflichen Start etwas zu erleichtern, gab es am zweiten Einführungstag ein Kommunikationsseminar mit einem externen Trainer. Denn gerade zu Beginn der Ausbildung treten oft Missverständnisse durch Unwissen und Unsicherheiten auf, die schnell zu Frustration auf beiden Seiten führen können. Hierauf legt der CAL e.V auch in der weiteren Begleitung besonderen Wert und bietet im Laufe der gesamten Ausbildung neben Feedback- und Supervisionsgesprächen auch weitere Kommunikationsseminare an.

Beim abschließenden Teamtraining im Becker Outdoorcamp am Möhnesee stellten sich die Berufsanfänger unterschiedlichen Herausforderungen und rückten dabei näher zusammen. „Ihr müsst miteinander kommunizieren!“ intervenierten die Trainer immer wieder. „Sich wirklich zuzuhören, aussprechen zu lassen oder sich überhaupt Gehör zu verschaffen, ist für einige eine echte Herausforderung“, berichtet Dunja Weidmann, Ausbildungsleiterin beim Verein. Doch genau das ist gefordert, wenn es heißt, gemeinsam mit verbundenen Augen ein 16 Meter langes Seil zum Quadrat zu legen oder das ganze Team über ein schmales Drahtseil zu retten. Auch beim Floßbau am Nachmittag war wieder Teamleistung gefragt. Mit Rohren, Schnüren und Balken bauten die Teilnehmer unter anderem eine „Black Pearl“ und „Crazy Bismarck“, die unter dem Kommando des Team-Kapitäns zu Wasser gelassen wurden. „Dass dabei keine Hose trocken blieb, war bei den hoch-sommerlichen Temperaturen eher angenehm“, schmunzelt Eva-Maria Iselin, zuständig für das Ausbildungsmanagement beim CAL e.V. und freute sich über einen gelungenen Tag.